Testbericht Naish Nalu iSUP und Crossover 2014

241
Naish-Nalu-isup

Ka Nalu – DIE WELLE! Ob das 2014er Naish Nalu iSUP Board auch dieses Jahr Wellen schägt, soll folgender Kurztest klären.

Frisch aus der Verpackung geholt…

…präsentiert sich neben dem geänderten Boarddesign gleich die erste Neuerung – wooow eine „anständige“ Pumpe mit langem, dünnerem Zylinder. Und sie funktioniert gut, besonders wenn’s um den höheren Druck geht schont sie Kräfte und Nerven! Eigentlich ja eine Selbstverständlichkeit bei einem Board in dieser Preisklasse „das sollte man meinen“… jedoch letztes Jahr noch DAS Hauptärgernis bei Naish Boards und vielen anderen Probanden. Die Steckfinne ist eine alte Bekannte – lang, robust und auch bei vielen anderen iSUP Boards bewährt. Der Rucksack – wie gehabt ist zweckmässig und auch das Flickzeug mit unterschiedlichen PVC Flicken wurde nicht vergessen.

Test-Naish-Nalu-iSUP-Board

Und da steht es da…

…prall aufgepumpt in den typischen Naish Farben – neu mit klareren Linien. Hat man das letztjährige Nalu noch vor Augen, könnte man meinen vor einem völlig neuen Board zu stehen. 

Test-Naish-Nalu-Crossover-Board
Links das Naish Nalu 11″ – rechts das Naish Crossover mit gleichem Shape aber mit Wind-SUP Option

Und tatsächlich, das Board wurde nochmals in verschiedenen Details angepasst. Die Outline und die Masse sind dem alten sehr ähnlich – die Scoop-Rocker-Linie dagegen scheint flacher zu sein. Zusätzlich verzichtet Naish beim neuen Nalu iSUP auch auf die beiden fixen Seitefinnen. Diese beiden Tatsachen lassen erahnen, dass das 2014er Nalu iSUP wohl noch einen Tick mehr auf den Flachwassereinsatz getrimmt wurde. Ein, für uns jedenfalls perfektes Vorzeichen – dazu aber später mehr im Fahrtest!

Test-Naish-Nalu-Air-SUP
Shape liegt deutlich flacher im Wasser als beim Vorgänger

Das Gepäcknetz wurde zum Schutz vor Spritzwasser noch ein wenig zurückgezogen. Die Standfläche schmückt nun eine Kombination von Diamond-Pad und gerilltem Pad (aussen griffiger, innen angenehmer zu stehen). Wie letztes Jahr verfügt das Nalu iSUP über eine vorbildliche Abschleppöse vorne. Das Material, bewährtes Drop-Stich PVC fühlt sich in der Haptik sehr wertig an. Die Verarbeitung des Nalu sieht auch an engen Radien ordentlich aus.

Übrigens: Nicht offiziell bestätigt aber laut unseren Abmessungen scheint das neue Naish Crossover iSUP genau den gleichen Shape zu besitzen wie das Naish Nalu. Es verfügt nur zusätzlich über eine stabile Masstfussbefestigung mit einer zusätzlicher Mittelfinne. Eine gleichwertige Alternative also für Wind-SUP Freunde!

 

Testbericht-Naish-Nalu-Crossover-iSUP
Das Crossover mit gleichem Shape wie das Nalu, mit zusätzlichem Mastfussinsert & Mittelfinne für Wind-SUP

So viel zur Theorie…

… in der Praxis fühlt sich das Board im See noch einen Tick steifer an als im Vorjahr. Aufgrund des flacheren Shapes kommt es auch schon rein optisch steifer, weniger bananenförmig rüber.

Testbericht-Naish-Nalu-Air-SUP-Board
Bocksteif, selbst bei 90 Kg Lebendgewicht!

Gutmütig können auch dieses Jahr die Fahreigenschaften bezeichnet werden. Der 76 cm breite Shape ist schön schnell, das Balancegefühl sportlich und dennoch gibt er dem Fahrer genügend Sicherheit.

Für ein Allroundboard gleitet das Nalu iSUP im See beachtlich schnell und leicht voran – Die Änderungen und Anpassungen von Naish tragen also Früchte! Das Board ist ausserdem dank des neuen Shapes sehr gut im Geradeauslauf und noch agil genug für schnelle Richtungswechsel. Perfekt ausbalanciert würde ich sagen! Die kurz nach oben gezogene Nose sorgt dafür, das kleinere Bugwellen unter dem Board bleiben. Das Naish Nalu iSUP eignet sich vom Touring- bis zum Spass- und Familieneinsatz und macht sowohl Einsteiger als auch Aufsteiger glücklich.

Test-Naish-Nalu-11-SUP
Unterwegs im Winter mit dem 2014er Naish Nalu 11 iSUP

Nicht getestet aber auch in Fluss und Meer dürfte das neue Naish Nalu voll in seinem Element sein. Im Meer hat das Board im Vergleich zum letzten Jahr aufgrund des flacheren Shapes evtl. ein wenig an Performance eingebüsst. Für kleinere Wellen, für Touren im Meer aber sicher bedenkenlos. Für grössere Wellen steigt man sowieso aufs Hardboard!

Tipp: Wer zusätzlich Wind-SUPen möchte, für den könnte das Naish Crossover 11“ interessant sein (gleicher Shape und Fahreigenschaften wie das Nalu).

 

Unser Fazit:

Wer ein sportliches Allroundboard sucht, der liegt hier goldrichtig. Naish hat mit dem neuen Nalu iSUP ein Board im Stall, das dieses Jahr Überflieger-Charakter hat. Gaben wir letztes Jahr noch dem Mana iSUP aus gleichem Hause den Allround-Tipp, so dürfte aktuell das Nalu womöglich sogar das interessantere Board im direkten Vergleich sein (der Mana Test folgt)! Der Preis kann in Anbetracht der Leistung durchaus als fair bezeichnet werden! Zu testen, kaufen und bewundern gibt’s das neue Naish Nalu 11“, sowie das naish Crossover 11 natürlich –> bei den SUP-Piraten am kristallklaren Ägerisee!

Testbericht-Naish-Nalu-11


Wir freuen uns auf Euch!

 

*Wichtig: Dieser Test ist kein offizieller Produkttest und ersetzt keine Probefahrt durch Dich! Er beruht lediglich auf meinen eigenen Erfahrungen, auf meiner persönlichen Meinung zu diesem Produkt (frei von Sponsoring). Dein Fahrkönnen, Deine Gewohnheiten und Bedürfnisse sind bei der Wahl des passenden Stand Up Paddle Boards unbedingt mit einzubeziehen!

Testbericht Naish Nalu iSUP und Crossover 2014
8 votes (82.5%) 4.1

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here