Testbericht – Kajuna Innegra-X Carbon Race Paddel

2224
Anforderungen:  

  • Effizient
  • Superleicht
  • Steif
  • Schick
  • Sportlich
  • Bezahlbar
  • Robust
  • Einsatzzweck Flachwasser

Dieses Anforderungsprofil eines Paddels haben die Jungs und Mädels von Kajuna 2017 nach einem internen Meeting mit SUP-Enthusiasten zusammengetragen. Und sogleich machten sie sich zusammen mit einem renomierten Paddelhersteller an die Prototypen eines neuen Flatwater-Race Paddels, mit dem Namen InnegraX.

Wie es der Name bereits verrät hat sich Kajuna beim Material für ein Carbon-Innegra Composite entschlossen. Das Innegra soll das Carbon noch robuster & alterungsbeständiger machen, minimiert die Gefahr von Haarbrüchen, weisst eine hohe Stoßfestigkeit auf und reduziert Vibrationen. So zumindest in der Theorie…

Bild: Typisches Innegra Gewebe

Im Februar 2018 war es dann so weit. Die ersten Lieferungen des InnegraX Paddels erreichten die Schweiz und wir haben uns privat gleich ein paar unter den Nagel gerissen und auf Herz und Nieren getestet. Und auch die Kunden waren offenbar begeistert. Fast 300 Paddels dieses Models verliessen letztlich 2018 die Ladentheke der SUP-Piraten Höhlen. In folgendem Bericht gehen wir dem nun auf den Grund.


Daten und Prüfstand

Die Angaben der Hersteller weichen manchmal von der Realität stark ab. Wir messen wo möglich selbst für euch nach, checken den Inhalt und gehen den Marketingversprechen auf den Grund.

Modell / Jahrgang: Kajuna InnegraX Paddel / 2019
Ausführung: Fix, 2-teilig und 3-teilig
Empf. Verkaufspreis 499 CHF (Aktion: 349 CHF)
Daten (wo möglich nachgemessen):
Länge min (Blade unten bis Griff oben):  169.5 cm cm / (fix: je nach Länge)
Länge max (Blade unten bis Griff oben):  219 cm / (fix: 221 cm)
Länge zerlegt (fix / 2-teilig / 3-teilig)  – / 160.3 cm / 90.8 cm
Durchmesser Schaft  28 mm
Fläche Blade:  7.25 square inch
Gewicht (2-teilig / 3-teilig)  490 g / 550 g / 580 g
Winkel Blade:  10°
Material (lt. Hersteller): 90% Innegra Carbon. Handle, Blade und Schaft aus Innegra-Carbon. Blade innen ausgeschäumt.
Weiteres:
  • Schaft mit Führungsnut (verdrehsicher)
  • 3 teiliges Paddel mit verdrehsicherer 45° Klemmung
  • Verstärkte, überlappende C-Protect Kanten
  • Lackierter Palm-Griff
  • Sichere Verstellklemmung oben
  • Flachwasser-Blade

Im Detail

Für die sportliche Flachwassernutzung werden Konkave oder leicht eckige Paddelblade-Formen immer beliebter. Und diese Form finden wir auch beim Kajuna InnegraX Paddel. Das Blade besitzt unten noch einen Radius, welcher das Herausdrehen erleichtert.

Das Paddel ist am Stoss, an Kanten und Übergängen sehr sauber verarbeitet. Wie auch beim Allround Carbon Pro Paddel weisen auch die Kanten des InnegraX Paddels verstärkte überlappende Carbon Lagen auf, was das Paddel resistenter gegen Beschädigungen machen soll.

Und das scheint aufzugehen. Im Stosstest erweist sich das InnegraX Blade robuster und resistenter als so manch anderes Leichtbau-Carbon Blade. Daran hat u.a. aber sicher auch das stossresistentere Innegra-Material seinen Anteil.

Der Innegra CarboLite Schaft ist sogar noch leichter als es beim Allround Carbon der Fall ist und weisst sogar noch eine höhere Steifigkeit auf, welche bei einem völlig ausgezogenem Schaft spürbar ist.

Beim Check des Schafts ist uns aufgefallen das bei manchen Paddels das Innegra Gewebe optisch nicht immer in einer Linie verlegt wurde. Das fiel uns jedoch eher zufällig auf und sollte keinen Einfluss auf Stabilität und Qualität des Materials haben.

Auch beim InnegraX Paddel ist es schade das die Skalierung des einstellbaren Ausziehschafts nur bis 215 geht. Theoretisch könnte man das Paddel aber locker bis zu einer min. Einstecktiefe von 13 cm ausziehen. Dies entspricht dann einer maximalen Ausziehlänge von 219 cm.

Der eingesetzte Palm Handle ist die wohl beliebteste und verbreitetste Griffform, der man auch beim Kajuna InnegraX Paddel treu bleibt. Der Carbon Handgriff ist weiss lackiert und ist sehr griffig aber auch etwas anfälliger gegen Schmutz und Kratzer.

Die einstellbare Verstellklemmung funktioniert super. TOP, der neue 2019er Ausziehschaft wurde nun auch mit einer Führungsnut versehen und verhindert so lässtiges Verdrehen. Der Handgriff liegt so immer wie er sein sollte – parallel zum Blade.

Das Paddel ist jeweils verfügbar in einer fixen, einer 2-teiligen vario und 3-teiligen vario Version.

Der 45 degree Steckschaft beim 3-teiligen Paddel hat sich bereits beim Allround Carbon Pro Paddel bestens bewährt. Man sieht dort keine globige, unschöne Klemmung sondern einen Schaft der formschlüssig ineinander übergeht.

Der erfordert allerdings eine besonders saubere Fertigung. Aber der Aufwand lohnt sich. Der Steckschaft konnte so besonders verdrehsicher, passgenau und leicht konstruiert werden und man erkennt quasi kaum das es sich um ein 3-teiliges Paddel handelt.

Das einteilige, fixe Paddel ist mit nicht einmal 490 gramm extrem leicht. Es ist eine wahre Freude das federleichte Ding in den Händen zu halten.


Im Einsatz

Das InnegraX paddelt sich sehr homogen. Das geringe Gewicht sorgt für lachende Gesichter. Das Paddel fühlt sich sehr steif an und besitzt bei Druck einen guten Response. D.h. der geringe Flex kommt schnell wieder zurück.

Man kann das Paddel sehr gut führen, es neigt weniger zum verdrehen beim Paddeln als dies z.B. bei einem Allroundblade der Fall ist. Das Paddel bringt ordentlich Power, fühlt sich sehr effizient an. Beim herausdrehen aus dem Wasser erweisen sich die leichten Radien als hilfreich.

Der matte Schaft fühlt sich auch mit nassen Händen sehr griffig an.

Im einjährigen Einsatz erwies sich das Paddel auch als sehr robust und konnte so einige Steinkontakte wegstecken.

Aufgrund des 7.25 Blades mag das Paddel gerne mit einer gewissen Kadenz gepaddelt werden. Es liebt lange Strecken. Perfekt für den sportlichen Touring- und Workout-Bereich.


Unser Fazit

Ein TOP effizientes Flatwater Paddel für sportliche, lange Touren und Workouts.

Mit dem Kajuna InnegraX Paddel bekommt man wohl derzeit eines der steifsten und leichtesten Paddels zu diesem Preis. Nebenbei hat sich das Paddel als ausserordentlich robust und langlebig erwiesen.

Das Paddel ist solo derzeit für 349 CHF (3-teilig 369 CHF) bei den SUP-Piraten erhältlich. Im Set (mit Board) werden sogar nur unwiderstehliche 249 CHF fällig. Mehr Paddel für so wenig Geld bekommt man derzeit wohl kaum wo.

Wer eher relaxter und mit weniger Kadenz unterwegs sein möchte, für den ist das Kajuna Allround Carbon Pro Paddel auch eine Alternative (–> zum Testbericht).

Das Kajuna InnegraX ist mit dem 7.25er Blade ein Unisex Paddel welches natürlich von Weiblein und Männlein gleichermassen benutzt werden kann. Speziell auch Frauen, schätzen das Blade, das z.B. so auch ähnlich auch beim Kajuna PowerFlower Carbon Lady Paddel eingesetzt wird (Demnächst auch hier im Test).

–> Hier könnt ihr das Kajuna InnegraX Race Paddel beziehen

*Wichtig: Dieser Test ist kein offizieller Produkttest und ersetzt keine Probefahrt durch Dich! Er beruht lediglich auf eigenen Erfahrungen, auf persönlichen Meinungen zu diesem Produkt (frei von Sponsoring). Dein Fahrkönnen, Deine Gewohnheiten und Bedürfnisse sind bei der Wahl des passenden Stand Up Paddle Boards unbedingt mit einzubeziehen!

Testbericht – Kajuna Innegra-X Carbon Race Paddel
20 votes (93%) 4.7

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here