Test Mistral i-Cross Adventure 10’5″

202
mistral-icross-sup-board

Das neue Mistral iCross Adventure – Gerade frisch ausgeliefert und gleich für Euch getestet!

Mistral-I-Cross-Adventure-10-6

Die Zukunft heisst Mistral iCross –  so jedenfalls, wenn man den Mistral Produktmanagern Glauben schenken darf!

Mistral sparte im Vorfeld nicht mit kernigen Marketingslogans. Die neue Technik soll absolut zukunftsweisend sein, 100% Made in Europe, nachhaltig, extrem leicht, robust, kleines Packvolumen und bocksteif.

Für manche Geschmäcker dann fast schon zu viel Innovation. Frei nach dem Motto: „Viel zu schön um war zu sein!“

Entsprechend gespannt und misstrauisch nahmen auch wir die neuen iSUP Boards entgegen. Erste Überraschung, die Verpackung ist bereits etwa um 1/3 kleiner als gewohnt und wirklich federleicht!

Wir packen das Board aus und schauen ungläubig auf den flach zusammengelegten Shape. „Flach wie eine Flunder“, ein Packvolumen das quasi einer kleinen Luftmatratze gleicht. Das Material fühlt sich sehr weich, zart und flexibel an –  sehr Textil-ähnlich.

Testbericht-Mistral-iCross-adventure-iSUP
Nein, keine Luftmatratze – sondern ein gefaltetes Stand Up Paddle Board

Auseinandergerollt wirkt das Board an den Nähten sehr schön verarbeitet, auch das dünne-, edle Pad, der Griff und die übrigen Applikationen wurden äusserst sauber mit dem Shape verheiratet. Das Pad hat (wie auch beim Mistral M1 Race bewährt) eine glatte Standfläche im mittleren Bereich und ist an der übrigen Fläche im griffigen Diamond Style geriffelt. Das SUP Board verfügt über eine Gepäckbefestigung und einer zusätzlichen Abschleppöse vorne unter dem Bug. Der Handgriff ist angenehm breit und besitzt einen praktischen Paddelhalter. Am Unterboden ist das Board mit einem US-Box Finnensystem bestückt.

Mit dabei sind ein (zu grosser) Standard-Rucksack, eine Tasche mit umfangreichem Reparaturzubehör und eine US-Box Finne mit praktischer Handschraube.

Test-Mistral-I-Cross-Adventure-10-6
Alles dabei: Bravo Hochdruckpumpe, US-Box Finne, Rucksack und Tasche mit Reparaturset

Zwischenbilanz:

Zwei Versprechungen scheint das Mistral iSUP schon mal zu halten. Packvolumen und Gewicht können getrost und wirklich ohne Übertreibung als Sensation bezeichnet werden. Der Zeiger unserer Waage bleibt bei 6,9 Kilogramm… nochmal, bei sage und schreibe sechskommaneunkilogramm stehen!!! Damit ist das Mistral iCross Adventure ca. 4 kg leichter als die meisten anderen Boards.

Hat man das Material in der Hand, kann man sich wirklich nur ganz schwer vorstellen, das sich mit der Zutat „LUFT“ daraus ein steifes Brett formen lässt!

Und die Befürchtung scheint sich erst einmal gewissermassen zu bestätigen. Bei mittlerem Druck von 6 psi ist es zwar in Anbetracht vom Ursprungszustand schon relativ steif aber ein Board mit der herkömmlichen Drop-Stich Technik wirkt da im Vergleich steifer.

Mistral-i-cross-2014-test

Doch siehe da… mit jedem weiteren psi steigt die Steifigkeit so drastisch, das dass Board bei (empfohlenen) 1 Bar bereits mindestens gleich hart und steif wirkt wie ein klassisches Drop-Stich Board. Und auch unser Steifigkeitstest beweist – Marke Bocksteif!

testbericht-Mistral-i-cross
Das dass Mistral Adventure iSUP trotz 90 kg Belastung so steif ist, hätten wir vorher nicht für möglich gehalten

Unglaublich… wirklich sehr beeindruckend. Trotzdem bleibt erst einmal die Skepsis, die wohl nur ein späterer Fahrtest widerlegen oder verstärken kann.

Zur Form:

Der Shape des Mistral i-Cross ist relativ flach, wird vorne an der Nose ganz leicht angehoben. Die Outline ist rund. Die Form erinnert ein wenig an ein BIC 10’6er Allroundboard, wenn auch ein wenig sportlicher geschnitten.

Mistral-i-cross-sup-board

Kurze Materialkunde:

Das Geheimnis hinter der Mistral i-Cross Serie sollen spezielle, mehrlagige, textilähnliche Materialien sein und in X-Form angeordnete Fäden, die Ober- und Unterdeck miteinander verbinden. Die Fäden sind nicht wie beim Drop-Stich Verfahren aus Polyester, sondern aus einem gewebten Material.

Mistral-Adventure-2014
Bild Mistral

 

So weit, so gut…

Mit breitem Grinsen und quasi einem Finger trage ich das Federgewicht gen Wasser. Und auch im Wasser will das Grinsen einfach nicht aufhören… das SUP Board bewegt sich sehr gut, sehr leicht vorwärts, saugt sich nicht zu fest ans Wasser an. Das iSUP Board scheint sich alleine schon wegen dem niedrigen Gewicht sehr spielerisch zu bewegen.

Mistral-i-cross-2014-testbericht

Das neue Mistral Board ist nicht nur schnell auf Geschwindigkeit gebracht, sondern kann diese für ein Allroundboard dieser Länge auch beachtlich gut halten. Das iSUP Board ist schön agil, perfekt zum spielen. Mit einer etwas längeren Finne könnte man den Geradeauslauf dann dank US-Box noch einen Tick verbessern.

Der Stand auf dem iSUP Board ist sehr gut, wirkt nur im hinteren Bereich kippelig. Bei Sprüngen wippt die Nose nur leicht nach, verdreht sich bei einseitiger Belastung kaum… auch in der Praxis zeigt sich das Board also von der steifen Seite.

Mistral-isup-adventure

Aufgrund der Wasserkälte (manche mögen mich jetzt als Weichei bezeichnen), verzichte ich auf steile Pivot-Turns und weitere Spielereien. Ich bin jedoch überzeugt das dass Board sich aufgrund des Gewichts, der Steifigkeit und Agilität ein guter Spielkamerad ist.

Doch auch in anderen Gewässerarten/Wasserverhältnissen dürfte der Shape überzeugen. Die leicht nach oben gezogene Nose hält ganz kleine Wellen unter dem Bug. Die Agilität und Standsicherheit kommt gerade in Meer und Fluss sehr entgegen.

Bleibt nur noch ein Fragezeichen (?). Wie langlebig und robust ist das neue Material? Aufgrund den mehr als überzeugenden Eigenschaften hält sich die Rest-Skepsis diesbezüglich nun jedenfalls in Grenzen. Am Saisonende werden wir dann den Dauertest sprechen lassen.

Bis dahin kann ich Euch nur empfehlen – bleibt doch bitte skeptisch! Kommt vorbei und testet einfach diese Innovation!

Mistral-i-cross-sup-piraten-schweiz
Das neue iSUP Board von Mistral in unserem Stall

Mistral hat mit diesem Material fraglos eine neue, einzigartige iSUP Generation ins Leben gerufen und gibt damit die Musik an – inflatable SUP Boards werden wohl allgemein in Zukunft noch kleiner, noch leichter und dürften so noch mehr Menschen vom SUP Sport begeistern als ohnehin schon!

Übrigens – Für Touring Freunde haben wir eine gute Nachricht: Mistral kommt in Kürze ebenfalls mit einer 12’6er Touringversion (Mistral i-Cross Cruiser 12’6″)! Wir werden dann für Euch auch den langen Bruder auf Herz und Nieren prüfen!

Mistral-I-Cross-Cruiser-12-6
Das Wundermaterial gibt’s auch im langen Touring SUP Board – Mistral i-Cross Cruiser 12’6″

So viel Lob… und jetzt zum Tadel:

Verbesserunspotenzial sehen wir im Rucksack, ein Board dieser Grösse verdient einfach einen kleinen, kompakten Rucksack. Nur dann kann es den Mobilitäts-Vorteil voll ausspielen. Die Bravo Pumpe mit langem Zylinder gehört zwar aktuell mit zu den Besten, allerdings lässt auch diese in Sachen Dauerhaltbarkeit und Qualitätseindruck immer noch zu wünschen übrig. Des weiteren würde einem Board dieser Preislage eine  hochwertiger-anmutende Finne (a la Fanatic) gut stehen. Die Rändelschraube für die Finne ist praktisch aber wirkt sehr globig. Die lange Reparaturanleitung dürfte zudem gerne auch in deutsch verfasst sein. That’s it!

Der Preis ist stolz aber in Anbetracht der Leistung durchaus fair!

Genug geschrieben… auf geht’s zum Board Test bei den SUP-Piraten!

Und hier noch den –> Link zum Board

–> Dieser Test ist neu übrigens auch auf englisch erhältlich! 

 

Test Mistral i-Cross Adventure 10’5″
8 votes (90%) 4.5

5 KOMMENTARE

  1. Ein wirklich guter Bericht Andi. Auch schön das du die negativen Punkte ansprichst was Objektivität zeigt. Was mich noch interessieren würde wäre die Gewichtsbelastung? Hattest du schon jemanden mit über 100 Kg auf dem SUP?

    Grüsse
    Gianpaolo
    SUPSafari.ch

    • Thanks für Dein Feedback Gianpaolo. Hatte letzte Woche einen Tester mit knapp 100 Kg. Das lag meiner Ansicht nach noch im grünen Bereich. Aber wäre interessant zu wissen wo das max Gewicht liegt. Sobald ich mal jemanden über 100 Kg habe, lass ich es Dich/Euch wissen. Liebe Grüsse Andi

  2. hi SUP Piraten, hi Gianpaolo

    Besitze dieses Inflatable jetzt seit ca. 1 Monat, bin viel damit unterwegs und absolut begeistert! Für mich war das sensationell leichte Gewicht, sowie der Produktionsstandort der Beweggrund mir ein weiteres SUP zu zulegen (besitze seit letztes Jahr auch das Mistral Adventure 11.5 und ein Starboard Astro Whopper 10.6). Letztes Wochenende war ich mit ein paar Freunden auf der Aare unterwegs, mein Bruder, ca. 110 kg, ist ebenfalls auf dem neuen Mistral iCross Adventure 10.5 gestanden. Wurde für sehr steif und schön agil befunden (14psi), als Anfänger hatte er die ersten Minuten etwas Mühe mit der „kippeligkeit“, war aber kurze Zeit später nicht mehr ab dem SUP zu bringen.

    Mich würde sehr interessieren ob jemand bereits auf dem neuen 12.6er iCross Cruiser gestanden ist und wie es sich paddeln lässt, bzw. ein grosser Unterschied zum 10.5er spürbar ist ?

    MfG dani

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here