Test Fanatic Fly Air Race iSUP 12’6″ 29″

376
Test-Fanatic-Fly-Air-Race-isup

Feuer frei für die rote Rakete!

Nachdem wir das neue 14er Fanatic FlyAir Race schon testen durften, steht nun der etwas entschärfte Bruder, das Fanatic Fly Air 12’6 in 29″ Breite zum Test bereit.

Während die schmale 14er Race Version eher auf eine relativ kleine Zielgruppe, nämlich den ambitionierten Sportler – der gerne Mobil sein möchte zielt, dürfte das 12’6er Fanatic vor allem der sportlichen Touringgemeinde gefallen. Dazu aber später mehr…

Fanatic-Fly-Air-Race-SUP-Testbericht

Zuerst einmal der erste Sicht- und Faktencheck:

  • Premium Double Layer PVC
  • Dichtestes Drop-Stich
  • Verstärkte Seitenwände
  • Flache Nose
  • Sehr schön- und auch im Detail wertig verarbeitet
  • Aufwendiges Design
  • Premium Footpad
  • Sehr hochwertige Finne
  • US Box Finnensystem mit Schnellverschluss
  • Ordentlicher Rucksack
  • Gute Hochdruckpumpe

Mehr geht wohl kaum… das Fanatic FlyAir Race gehört, rein was die Fakten anbetrifft, sicher zu einem der vielversprechendsten Touringboards 2014.

Fanatic-Fly-Air-Race-Test
Hochwertige Finne im Honeycomb-Design und aufwändig designtes Deckpad

Doch wie fliegt…, nein wie fährt sich nun das neue Fanatic Fly Air Race? Wir sind gespannt wie ein Flitzebogen!

Pumpe sei dank sind wir in ein paar Minuten auf 15 psi, was unserem Referenzdruck entspricht. Fanatic typisch könnte man den robusten Shape bis auf 25 psi und mehr aufpumpen und so noch mehr Steifigkeit herausholen. Es gibt also Spielraum nach oben… man muss nur genügend Schmackes in den Armen haben.

Der Standtest mit (zugegebenermassen etwas unsportlichen) 90 Kilo Lebendgewicht attestiert der roten Rakete die Marke „Supersteif“… mehr Druck/Steifigkeit brauchen wohl die wenigsten!

Steifigkeit-Fanatic-FlyAir-iSUP

Und mit diesem Eindruck geht es nun ab ins (mittlerweile kühle) Nass. Das iSUP Board zaubert einem schon nach ein paar Metern ein lächeln ins Gesicht. Es fährt sich genau so wie es aussieht: schön rassig, direkt und sportlich. Begeistern kann auch der gute Geradeauslauf… unter anderem die steife, lange Finne trägt hier wohl ihr Quäntchen dazu bei.

Der flachen Nose sei Dank, liegt das Board quasi mit seiner gesamten Länge schön im Wasser. Ein Trend den man auch bei vielen anderen Marken sieht. Der Vorteil, zumindest „theoretisch“ bringt das noch einen Tick mehr an Geschwindigkeit. Der Nachteil: Die Nose sticht so schneller in Wellen ein, was allerdings hierzulande im Flachwasser wohl eher eine untergeordnete Rolle spielt. Das Fanatic gleitet jedenfalls hervorragend. Es gehört sicher mit zu einem der schnellsten iSUP Boards seiner Klasse!… Ob es nun an der flachen Nose liegt, an den parallelen Rails oder an der Shapeform lässt sich nur erahnen. Wahrscheinlich ist es die Kombination aus mehreren Faktoren.

Fanatic-Fly-Air-Race-SUP-Test

Da der Geradeauslauf sehr gut ist, will das SUP Board mit der entsprechenden Technik gewendet werden. Im Falle einer Gewichtsverlagerung nach hinten oder einem Pivot-Turn zeigt sich der Shape von der sicheren Seite. Das Board besitzt hinten noch genügend Breite, so wird es zwar etwas kippeliger aber bleibt dennoch relativ stabil.

Alles toll? Keine negativen Punkte? Würden wir Erbsenzählerei betreiben, könnte man vielleicht noch über ein Kickpad hinten nachdenken? Oder vielleicht eine zusätzliche Öse vorne? Das sind dann aber doch eher Peanuts. Gespannt warten wir mal ab was der Dauertest am Ende des Jahres sagen wird oder ein sich abzeichnender Vergleichstest mit anderen Marken… wir sind da aber jetzt schon guter Dinge!

Fazit: Die Entwicklungszeit für das nagelneue Fanatic FlyAir Race hat sich gelohnt. Es ist die Rakete unter den sportlichen Touringboards. Dazu ist es top durchgestylt, robust und perfekt verarbeitet. Ambitionierte Sportler wissen den Charakter des FlyAir Race schnell zu schätzen und auch sportliche Einsteiger fühlen sich nach etwas Übung schnell darauf wohl.  Wer bereit ist um die 1600 CHF zu investieren, bekommt hier ein SUP Touring Board erster Klasse!

Zu beziehen, zu testen und mieten gibt’s das Fanatic Fly Air 12’6″ wie immer über den Schweizer SUP Profi –> hier

 

*Wichtig: Dieser Test ist kein offizieller Produkttest und ersetzt keine Probefahrt durch Dich! Er beruht lediglich auf unseren eigenen Erfahrungen, auf unserer persönlichen Meinung zu diesem Produkt (frei von Sponsoring). Dein Fahrkönnen, Deine Gewohnheiten und Bedürfnisse sind bei der Wahl des passenden Stand Up Paddle Boards unbedingt mit einzubeziehen!

1 KOMMENTAR

  1. Hi Standup-Pages Team,

    vielen Dank für den tollen Bericht!
    Habt ihr evtl. auch das Gewicht des SUP gemessen und könnt dies angeben?

    Danke!

    Gruss hornetoli

Comments are closed.