Paddle-Expo 2016 in Nürnberg

28
paddle-expo-2016

Die internationale Paddle-Expo Messe in Nürnberg gehört zu den wichtigsten (Branchen) Messen rund um den Paddelsport im europäischen Raum.

Sie dient für uns nicht nur als eine Art Indikator fürs kommende Jahr, sondern sie stillt auch persönlich unsere Neugierde nach neuen Produkten, Innovationen und interessanten Lösungen.

Wir haben uns auf der Paddel-Expo Messe in Nürnberg ein wenig für Euch umgeschaut und die für uns wichtigsten Dinge dokumentiert.

img_20161007_155238864

Erster Stop: Der Stand vom grossen Tiki-Männchen.

Starboards Flachwasser-Pferd, das „Sprint“ gehört zweifelsohne zu den schnellsten Flachwassershapes im Markt! Die Nachfrage überstieg das Angebot in den letzten Jahren stets leider um ein vielfaches…

Neu bei Starboard sind z.B. voll recycelbare Hardboards und die im Detail verbesserten Inflatables. Die preisgünstigere Astro Zen Touring-Linie wird z.b. dank der 6inch Dicke und dem Einsatz von Carbon in den Rails noch steifer. Die Deluxe Serien sind Verarbeitungs- als auch Materialtechnisch auf einem Top-Niveau. Auch das Zubehör wie z.B. die Deluxe Rucksäcke sind der Oberhammer.

img_20161008_124658169_hdr

Nächster Stopp, der Stand von Mistral.

Dort wurden quasi die meisten Boards bereits im letzten Jahr entweder einem Facelift unterzogen oder komplett neu konzipiert. Für 2017 stehen deshalb nur eher kleinere Verbesserungen/Veränderungen an.

Das superleichte Equipe bleibt wie gehabt – das wohl leichteste Inflatable auf dem Markt und bekommt wie die anderen Boards der 17er Generation einen neuen „Roll-“ Rucksack sowie eine hochwertige Doppelhub-Pumpe.

Das Highlight ist wohl das Mistral Trekker 12’6. Ein sehr standsicheres Touringboard mit 2 Luftkammern. Extrem steif, sehr sicher, extrem robust und so ein guter Partner für das grosse Abenteuer!

img_20161008_124539413_top

Neue Boards sind auch schon aus der Ferne beim Naish-Stand auszumachen.

Die Inflatables Nalu, Glide und Alana erstrahlen im neuen Kleid und werden neu in zwei Versionen angeboten. In der üblichen Double-Layer Bauweise und in einer leichteren Ausführung mit Versteifungs-Stringer. Die neuen leichten Boards fühlen sich sehr steif an und sind obendrein noch verhältnismässig günstig. Wir sind schon gespannt auf die Ersten Tests!

Das gute alte Naish One bleibt bis auf Details wie gehabt.

img_20161008_124620519_hdr

Kaum ein Brand hat derzeit einen Steilflug wie Fanatic.

Hardboards als auch Inflatables wurden neu gestylt. Die Premium-Inflatable Versionen kommen nun in scharfem orange und die normalen Stringer Modelle in blau daher. Auch an die Damenwelt haben die Jungs mit ihren neuen Diamond Modellen gedacht. Neu im Sortiment werden übrigens auch zwei ganz besondere Preis-Leistungshammer sein!

Das Ray gibt es nun in zwei Breiten und kommt im schicken grünen Kleid.

img_20161008_124720371

Auch BIC macht die neuen 2017er Boards heisser!

Quasi die gesamte Kollektion wurde einem Facelift unterzogen. Neben den neuen Farben wurden auch die Fusspads noch aufwändiger und komfortabler gestaltet.

Die DuraTec Linie heisst nun Tough und wird dank neuem Material/Technik nun etwas leichter.

img_20161007_134026508

Am Stand von Airboard sehen wir die Neuauflage des Cruisers und das vor allem bei preisbewussten Käufern sehr Modell Fun. Ins Auge sticht sofort der sagenumwobene Shape des Rocket. Die Nase sieht zwar auf der Ersten Blick sonderbar aus aber die macht es zu einem der wohl schnellsten Inflatables im Markt! Neu soll er noch etwas schmäler werden und die Nose etwas flacher.

img_20161008_124553619_hdr

Auch die Jungs von Indiana sind wie jedes Jahr mit von der Partie. Neben einer leichten Modellpflege sind neu z.B. das Kids Race Inflatable und das rassige Hollow Carbon Board am Start. Besonders interessant ist das Inflatable-Windsup mit richtigen kantigen Rails.

img_20161008_124741322_hdr

Eine richtige Innovation begegnet uns am Stand von Tripstix.

Das Inflatable Board besteht dort aus einem Shape mit einer Art Luftröhren-Bauweise und einer zweiten Kammer mit Vakuum Granulat darüber. Man pumpt zuerst den Luftshape auf und entzieht der zweiten Kammer Luft, bildet so ein Vakuum, ähnlich wie bei vakuumierten Kaffee-Packung. Die Vorteile: Hammersteif bei einer dünnen Bauweise, schnell zu pumpen und leicht. Wir sind gespannt ob und wann diese Technik in der Serie Einzug erhält!

img_20161008_124510986_hdr

Innovativ sind auch die Jungs von Red-Paddle. Neu findet man hier bei den sportlichen Race- und Touringboards neben der bereits bekannten Steifigkeitmassnahme (RSS-System) ein Versteifungsrohr am vorderen Deck. Das Rohr kann festgeklemmt & justiert werden, erlaubt so eine leichte Einstellung der Nose und macht diese noch straffer.

img_20161008_124528049_hdr

Modellpflege auch am Stand von Dador.

Die beliebten Trockenanzüge des Schweizer SUP-Bekleidungs-Spezialisten kommen im neuen Jahr als Damen- und Herrenversionen. Ebenfalls wird es neu jeweils ein Modell mit abtrennbarer Kapuze ohne Füsslinge geben. Somit sollten faule Ausreden wie kaltes Wetter/Wasser bald endgültig der Vergangenheit angehören.

img_20161008_121803342

Innovation auch in Sachen Sicherheit beim Stand von Palm.

Die neuen SUP-Rettungswesten können neu wie ein Gürtel um den Bauch getragen werden und werden bei Bedarf einfach mittels Betätigung der Leine aufgeblasen! Die Weste ist ISO zertifiziert und sollte so also eine richtige Alternative zur herkömmlichen Schwimmweste sein!

img_20161008_124829169_hdr

Natürlich gab es auch viele andere Marken und Produkte. Wir haben uns jedoch bemüht uns in dieser kurzen Übersicht auf die für uns wichtigsten Dinge zu konzentrieren.

Wir sind schon gespannt auf die neue 2017er Ware und werden diese wie immer zuerst auf Herz und Nieren testen!

Einige Produkte haben übrigens bereits den Weg in die Piratenhöhle geschafft und stehen schon jetzt für Euch zum Test bereit!

Euer SUP-Piraten und Standup-Pages Team!

Paddle-Expo 2016 in Nürnberg
8 votes (100%) 5

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here