Das Wenden in der Pivot-Turn Technik

409

Neben den „herkömmlichen“ Wendemanövern gibt es eine Technik die ein schnelleres Drehen während der Fahrt ermöglicht. Die sogenannte Pivot-Turn (um die Achse drehen) Technik erfordert vor allem am Anfang ein wenig Übung und auch etwas Mut.

Dabei sollte diese Technik eigentlich zum grundlegenden Repertoire eines Stand Up Paddlers gehören. Immer wenn schnelles Drehen gefragt ist, wie zum Beispiel bei Wellen, kann sie rasch und effektiv eingesetzt werden. Diese Technik übt zudem den Gleichgewichtssinn und sorgt so mit ein wenig Übung letztlich auch für mehr Sicherheit beim SUPen.

  • Stelle Dich aufs Board.

  • Nehme Dein Sprungbein versetzt nach hinten.
  • Verlagere Dein Gewicht auf den hinteren Fuss. So bringst Du Druck auf den hinteren Bereich des Boards und das Heck kann absinken.
  • Während Du Druck ausübst, das Paddel in Vorwärtsrichtung auf einer Seite (je nach gewünschter Drehrichtung) einsetzen. Tipp: Setze das Paddel am Anfang nicht zu weit weg vom Board ein, dies sorgt zwar für eine etwas langsamere Drehung, ist jedoch am Anfang etwas weniger anspruchsvoll. Langsam kannst Du dann die Paddelentfernung zum Board steigern, Du merkst wie sich die Drehung dadurch schneller vollzieht.

  • Mache kurze, schnelle aber kräftige Paddelschläge
  • Nach ein paar Übungsdrehungen kannst Du versuchen Deine Position langsam noch weiter nach hinten zu verlagern. Je weiter hinten Du stehst, desto besser dreht sich das Board.

  • Das hintere Bein langsam wieder nach vorne setzen um wieder in eine sicherere Standposition zurückzukehren und um in die gewünschte Kursrichtung zu fahren.

 

Bewerte diesen Beitrag

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here